Diese Seite drucken
Menü

Wissenswertes rund um das Thema Instandhaltung und Bauarbeiten auf der Ammertalbahn

Die rund 21,2 km lange Strecke der Ammertalbahn ist durch den Halbstundentakt und auch die hohen Geschwindigkeiten, die gefahren werden (müssen), stark belastet.

Daher wurde neben den üblichen in jedem Jahr durchzuführenden Instandhaltungsmaßnahmen auch ein weiter gefasstes Sanierungsprogramm aufgelegt, um den Betrieb und den dichten Fahrplan halten zu können.

Für viele der Arbeiten muss entweder aus Unfallschutzgründen oder auch aus bauablauftechnischen Gründen die Strecke für den Zugverkehr gesperrt werden. Da werktäglich knapp 8.000 Fahrgäste auf der Ammertalbahn unterwegs sind, müssen die notwendigen Sperrungen in den Ferien ausgeführt werden. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen wird jeweils organisiert.

Als weiteres Großprojekt wurde neben den oben genannten Maßnahmen die Erneuerung der Leit-und Sicherungstechnik durchgeführt. Hierbei wurden vor allem in den Jahren 2013 -2015 und 2015 längere Sperrungen der Strecke - hauptsächlich in den Sommerferien - notwendig. Am 12.09.2015 wurde die neue "LST" in Betrieb genommen...
Hier können Sie noch einiges aus den damaligen Berichten zu Arbeiten nachlesen:
Bericht zu den LST-Arbeiten